Auframa demmer!

Devise gilt: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!“

Mit Spaß und Freude waren Schüler, Jugendliche und Erwachsene am Samstag in der Gunzenhäuser Flur unterwegs, um eine Bitte der Stadt und ihres Bürgermeisters Karl-Heinz Fitz zu folgen. Sie beteiligten sich an der Aktion „Unsere saubere Stadt – Rama demmer“.

Ich danke all denen, die sich die Zeit genommen haben, um die Straßenränder und Plätze in unserer Stadt und den Ortsteilen zu säubern. Dass dies notwendig war, habe ich selbst erfahren. In sechs Stunden bin ich die Straßenränder vom „Kreisel“ bis nach Unterasbach abgegangen und habe den Müll in sechs Müllsäcken am „Bike-Park“ hinterlassen.

Für mich war die Mitwirkung eine Selbstverständlichkeit, denn immer noch gilt die Devise „Es gibt nichts Gutes außer man tut es!“ Und ein freundliches Erlebnis hatte ich auch: Eine Eichstätter Autofahrerin, die mich beim Sammeln beobachtete, hielt an und überreichte mir ein „süßes Geschenk“.  Und ein junger Biker, der mich am Tag zuvor schon auf dem Reutberg sah,  meinte anerkennend: „Ich finde es gut, was Sie da tun!“  Vielleicht geht er ja in sich und schließt sich im nächsten Jahr der Sammelaktion an. Das wäre toll!

Werner Falk, Stadtrat der FDP in Gunzenhausen


Neueste Nachrichten