Spitzenergebnis in Erlangen-Stadt

Ergebnisse der Landtags- und Bezirkstagswahl

Ein starkes Duo: Mattias Fischbach (links) ist der einzige mittelfränkische Landtagsabgeordnete, der dem neuen Frontmann Martin Hagen (rechts) zur Seite steht. Foto: FR Presse

 

Dank der überdurchschnittlichen Resultate in den großstädtischen Stimmkreisen ist der FDP der Wiedereinzug in den Landtag gelungen (bayernweit 5,1 Prozent). Das mittelfränkische Ergebnis von 4,1 Prozent (+1,2) liegt unter dem Landesdurchschnitt.

Die Ergebnisse der Landtagswahl in den Stimmkreisen:

501 Nürnberg Nord: 5,9 (+,1,9), Dr. Jan Dunker

502 Nürnberg Ost: 5,1 (+0,9), Andreas Neuner

503 Nürnberg Süd: 3,8 (+1,5), Bernd List

504 Nürnberg West: 4,2 (+1,9), Ümit Sormaz

505 Ansbach  Nord: 3,5 (+0,6), Alexander Hanel

506 Ansbach Süd/Weißenburg-Gunzenhausen: 2,7 (+0,2), Gabriele Bartram

507 Erlangen-Höchstadt: 4,3 (   ), Boulert Ekrem

508 Erlangen-Stadt: 6,0 (+1,8), Matthias Fischbach

509 Fürth: 4,8 (+1,5), Stephan Eichmann

510: Neustadt/Aisch-Bad Windsheim: 3,3 (+1,1), Franz Fleischer

511 Nürnberg Land: Gesamtstimmen 3,5 (+1,4), Bewerber:  Luca Scharf

512 Roth: 3,5 (+1,1) Stefan Stromberger

 

Bezirkstagswahl:

Im Wahlkreis Mittelfranken kam die FDP auf 4,1 Prozent (Erststimmen) bzw. 4,4 Prozent (Zweitstimmen).

Die Ergebnisse aus den einzelnen Stimmkreisen:

501 Nürnberg Nord: Erststimme Sebastian Bachmann 5,4, Zweitstimme FDP 6,1

502 Nürnberg Ost: Alexander Liebel 6,1/ 5,4

503 Nürnberg Süd: Seyfettin Karagöl 3,1/3,8

504 Nürnberg West: Birgit Wegner 4,4/4,8

505  Ansbach Nord: Wolfgang Hofmann 4,1/3,6

506 Ansbach Süd/Weißenburg-Gunzenhausen:  Elisabeth Hilbel 2,5/3,5

507 Erlangen-Höchstadt: Heiko Müller 4,4/4,7

508 Erlangen Stadt: Sigrid Oswald-Sensing 5,9/6,2

509 Fürth: Felix Bartsch 4,2/4,9

510 Neustadt/Aisch-Bad Windsheim: Edmond Kulhei 3,5/3,6

511 Nürnberg Land: Markus Lüling 3,1/3,7

512 Roth: Daniel Zimmermann 4/4

 

Nach der Auszählung steht fest, dass der neue Bezirkstag 33 Sitze haben wird. Es entfallen: CSU 11, Grüne 6, SPD und Freie Wähler je 4,  AfD 3, Linke 2, ÖDP, FDP und Die Franken je 1.

 

Zusammengestellt von Werner Falk

 


Neueste Nachrichten